Kindergeburtstag Kassel

Sie planen einen Kindergeburtstag in Kassel? Wir haben die passenden Räumlichkeiten für Sie! Auf den Kindergeburtstag freuen sich die Kleinen das ganze Jahr: Endlich wieder ein Jahr älter, endlich wieder eine Geburtstagsparty mit Freunden feiern! Die Aufregung steigt. Für Kinder ist es das Größte, wenn alle Freunde zusammenkommen und man gemeinsam einen aufregenden Tag mit vielen Überraschungen erlebt.

Die Räumlichkeiten des Baila Café in Kassel bieten den idealen Rahmen, um ein Kindergeburtstag zu feiern. Warme Farben, eine gemütliche Location sowie eine gute technische Ausstattung, laden zum Wohlfühlen ein.

Soll der Kindergeburtstag unter ein bestimmtes Motto gestellt werden? Überlegen Sie sich mit Ihrem Kind, wie der Kindergeburtstag gestaltet werden soll! Die Räume können passend zum Motto dekoriert werden und bieten viel Platz zum Basteln, Spielen, Tanzen oder Laufen an.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kindertanzkurs?  Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer Feier.

Kinder beim Kindergeburtstag

Ausstattung

  • heller Festsaal mit freundlicher Atmosphäre
  • Hervorragende Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
  • Parkplätze direkt vor der Tür
  • Dimmbare Beleuchtung
  • Tische und Bestuhlung
  • Professionelle Musikanlage, Lichtanlage, etc
  • Separate Damen / Herren Toiletten
  • Tanzfläche

Enthaltener Service:

  • Exklusive Nutzung des Räumlichkeiten
  • Aufstellen der Tische und Stühle
  • Strom, Heizung, Wasser
  • Nutzung der PA-Musikanlage & Discolicht
  • Betreuung
  • Kindertanz, Spiele, Basteln, Malen
  • Endreinigung nach der Feier

 

Buchungsanfrage Kindergeburtstag

Sie haben Fragen oder Anregungen? Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot und reservieren Ihnen Ihr Wunschtermin.

Einfach das gewünsche Programm auswählen und die Felder: Name, E-Mail, Gästezahl, u.s.w ausfüllen. Absenden und fertig. Sie bekommen in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.

Datenschutzhinweis (DSGVO): Ihre Daten werden vertraulich und nur für den Zweck der Anmeldung und Korrespondenz verarbeitet. Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen.

 

Lage / Parken

Die Location befindet sich in der Annastraße Str. 16, in Kassel. Die Straßenbahnhaltestelle „Annastraße" mit den Bahn-Linien 4 und 8 ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Parken können Sie auf dem Parkplatz direkt vor der Location.

Wichtige Tipps für Ihren Kindergeburtstag in Kassel

Hat Ihr Kind bald Geburtstag? Damit die Geburtstagsparty ein unvergesslich schönes Erlebnis wird, muss die Party gut geplant sein. Besonders das Geburtstagskind hat an diesem Tag hohe Erwartungen. Für das Kind ist es wahrscheinlich das aufregendste Ereignis des Jahres. Die Vorfreude ist groß: Es werden Wünsche geäußert und Gästelisten vorbereitet. Für ein gutes Gelingen der Freier haben wir die wichtigsten Tipps und Regeln zusammengestellt.

Das Geburtstagskind ist König

Ein König sagt, wo es langgeht – das wissen auch die Kinder. Das Geburtstagskind ist an seinem Geburtstag König!
Fragen Sie, wie es diesen Tag feiern möchte. Soll sich alles um Piraten oder um Pippi Langstrumpf drehen? Verkleidet sich Ihr Kind gern und was isst es am liebsten? Die erste wichtige Regel lautet: Beziehen sie Ihr Kind bei der Planung mit ein und gehen Sie die Sache ganz entspannt an. Ganz besonders darf dieser Tag allemal sein, es geht aber nicht darum ein perfektes Event zu inszenieren und den Kindern ein Highlight nach dem anderen zu präsentieren.

Alle möchten dem Geburtstagskind gratulieren. Gäste, Familienangehörige und Eltern stellen dem Kind viele Fragen und möchten Antworten hören. Gerade schüchterne oder jüngere Kinder stehen nicht gern im Mittelpunkt. Ihrem Kind diese Situation ganz einfach zu meistern: Besprechen Sie den Ablauf der Party im Vorfeld gemeinsam und laden Sie nicht so viele Gäste ein.
Familie des Geburtstagskindes

Auch für die Eltern des Geburtstagskindes ist die Party ein aufregendes Ereignis. Man fragt sich, ob man an alles gedacht hat, ob das Wetter mitspielt und wie man 7, 8 oder 9 Kinder bei Laune hält. Damit Ihr das Fest nicht alleine ausrichten müsst, könnt Ihr Oma, ein älteres Geschwisterkind oder eine Nachbarin bitten mitzuhelfen. Am besten ist es, wenn beide Elternteile bei dem Fest dabei ist sein können. Legt im Vorfeld gemeinsam fest, wer welche Aufgaben übernimmt.

Die Gästeliste

Schon Wochen vor dem Fest überlegen Kinder meist, wen sie zu Ihrem Geburtstag einladen möchten. Julian oder Sebastian … Lara und Jana … Und was ist mit Kenan – der hat mich schließlich letztes Jahr ja auch eingeladen. Ganz klar: Einladungen sind nicht nur dazu da, andere Einladung zu erwidern – wirkliche Freunde gehören dazu und sollten mit dem Geburtstagskind feiern.

Wie viele Kinder einladen?

Das Alter der Kinder dient als Orientierungshilfe. „Du darfst so viele Kinder einladen, wie alt du wirst„ – diese Formel hat sich bewährt. Beim vierten oder dritten Geburtstag erscheint das ziemlich wenig: Doch die Mütter, Geschwister und eventuell Helfer sind ja auch noch dabei. Wer weiß, dass es sich bei den Gästen nicht um wilde Rabauken handelt, kann ruhig ein oder zwei Kinder mehr einladen. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass es besser ist, weniger Gäste einzuladen als zu viele.

Rituale

Meistens wissen Kinder ganz genau wie ihr Geburtstag aussehen soll. Für das eine Kind gehört unbedingt der festlich geschmückte Platz am Tisch oder die Geburtstagskrone die es an diesem Tag aufsetzen darf. Jede Familie hat ihre eigenen Rituale die zu dem Geburtstag gehören. Kinder lieben Rituale, also Ereignisse und Handlungen, die immer in gleicher Art und Weise ablaufen. In jede Party sollte man Rituale einbauen: Sei es das Geburtstagslied, das beim Kerzen auspusten gesungen wird oder die Geburtstagsrakete, bei der alle Kinder den Countdown zählen und bei null die Arme hochreißen. Auch die Lieblingstorte, die jedes Jahr gebacken wird, oder ein Lieblingsspiel das nicht fehlen darf, kann zum Ritual werden.

Fotos

Kinder Schauen sich gerne Fotos an. Machen Sie deshalb viele Fotos von dem Kind und Geburtstagsfest. Der perfekte Moment für ein Gruppenfoto ist vor der Schatzsuche oder vor dem Essen.

Tipp bei Geschwisterkinder

Damit sich Geschwister des Geburtstagskindes nicht zurückgesetzt fühlen, sollte man darauf achten, dass sie mit einbezogen werden. Ältere Geschwister können z.b. bei der Party als Spielleiter mithelfen. Bei jüngeren Geschwistern ist es ratsam, wenn sich eine vertraute Person beim Mitfeiern um sie kümmert. Das erfreut die kleinen besonders.

An welchem Tag sollte man feiern?

Am besten ist es, wenn man am eigentlichen Festtag feiert. Wenn es nicht geht, sollte die Party jedoch nicht zu weit verschoben werden.

Wo sollte man feiern?

Themenpartys können im Baila Cafe Kassel, in der Wohnung oder im Garten gefeiert werden. Um der Geburtstagsparty mehr Abwechslung zu verleihen, sollte man den Ort von Zeit zu Zeit wechseln: Bastelarbeiten könnten am Tisch stattfinden und das nächste Spiel z.b. auf dem Boden. Bei einer Schatzsuche sind Kinder beinahe zu allem bereit: In wetterfester Kleidung stürmen selbst die kleinsten bei Schnee und Regen hinaus.

Wie lange dauert die Feier?

Die Dauer der feiern sollten auf der Einladung bekannt gegeben werden. Schreiben Sie in die Einladung um wie viel Uhr die Party beginnt und um wie viel Uhr sie endet. So können alle Beteiligten besser planen – Abholer können beispielsweise die Kinder pünktlich abholen, ohne warten zu müssen. Als Faustregel gilt: lieber eine kurze Feier, aber dafür intensiv.

Mottopartys

Mottopartys kommen immer gut an. Sie sind einfacher zu gestalten als Partys ohne Thema. An Mottopartys erinnern sich die Kinder noch lange danach. Wenn man sich für eine Party ohne Motto entscheidet, sollten bei der Verwendung von Luftballons, Kerzen, Servietten und Co. durchgängig eine Linie eingehalten werden. Also: Nur eine Farbe oder ein Motiv – und das Fest wirkt stimmig. Einen wilden Mix an Farben und Motiven sollte vermieden werden. Bei den Spielen sollte man nur einen Höhepunkt einplanen – z.b. die Schatzsuche. Damit die Kinder zwischendurch auch zur Ruhe kommen können, planen Sie genügend Kreisspiele ein.

Vorbereitung des Kindergeburtstags

Eine Party vorzubereiten macht richtig Spaß – es geht auch ganz schnell, wenn viele mithelfen. Einzigartige Dekorationen, außergewöhnliche Kuchen Ideen, und der Geburtstag wird zum Erfolg.
Eine gute Einladung enthält alle wichtigen Informationen und macht neugierig. Selbst gestaltete Einladungskarten, die das Fest und sein Motto ankündigen, sind persönlicher und schöner als gekaufte. Sehr wichtig: Einladungen sollten nicht zu kurzfristig vor dem Fest verteilt werden – am besten mit zwei Wochen Vorlauf. Übrigens: Manche Kinder haben Hemmungen, ihre Einladungen in der Schulklasse zu verteilen. Sie wollen Kindern, die sie nicht eingeladen haben, nicht das Gefühl geben, ausgeschlossen zu sein. Lösung: Verschicken Sie die Einladungen per Post.

Was muss auf der Einladung stehen?

  • Was gefeiert wird (Geburtstag), Motto der Feier (Pippi Langstrumpf, Indianer, Detektive, Römer …)
  • Wer feiert (Name, Adresse, Telefonnummer des Gastgeberkindes)
  • Wo findet die Feier statt (Ort, Straße, Hausnummer)
  • Um wie viel Uhr wird gefeiert (beginn und Ende des Festes)
  • Ist etwas Besonderes geplant? (etwa ein Kinobesuch – für die Abholer
    wichtig zu wissen)
  • Muss etwas mitgebracht werden? (z. B. Sportschuhe, Taschenlampe, Lupe, Verkleidung, Regenbekleidung)
  • Bitten Sie um eine Zu- oder Absage bis zu einem bestimmten Termin.

Welches Geschenk?

Gerade kleine Kinder haben noch keine Vorstellung davon, wie teuer die Geschenke sind, die sie sich wünschen. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Eltern Ideen sammeln und den Schenkern weitergeben. Viele Spielzeuggeschäfte bieten inzwischen individuelle Geschenke Körbe für Geburtstagskinder an. Der Vorteil: Großeltern, Tante und Freunde können sicher sein, dass sie mit der Geschenkewahl richtig liegen. Tipp: Verschenken Sie einen Geschenkgutschein – bereits Kinder im Grundschulalter freuen sich über einen Gutschein etwa für Bücher oder einen Ausflug.

Sicherheit bei der Kinderparty!

Bei jeder Kinderparty haben sie die Aufsichtspflicht. Denken Sie immer daran, dass sie diese nicht missachten dürfen. Bitten Sie ihre Schwester, Freundin oder ein Familienmitglied, ihnen bei der Feier zu helfen – so ist sichergestellt, dass immer eine erwachsene Aufsichtsperson bei den Kindern ist. Wenn Sie mit den Kindern im Freien sind oder das Haus verlassen, sollten Sie immer ein betriebsbereites Handy und ein Erste-Hilfe-Set dabei haben. Im Falle eines Notfalls dürfen sie niemals Salben oder Medikamente verabreichen. Nur Pflaster, Verbandszeug oder Kältepads sind erlaubt.

Dekoration

Bei einer Mottoparty müssen Sie nicht von A bis Z mit dem kompletten Deko-Zubehör stylen. Konzentrieren Sie sich lieber auf wenige große Elemente statt auf viele kleine. Wichtig ist, dass sie mit der Deko das Motto treffen und ein Gespür das Thema entstehen lassen. Zum Abschied können Sie an die Gäste Luftballons oder andere Kleinigkeiten verteilen.

Welche Speisen?

Wenn Sie einen bunt dekorierten Blechkuchen servieren, können sie nicht viel falsch machen. Die meisten Kinder mögen Pizza und Nudeln. Gemüse und Obst, auf Schaschlikspieße gesteckt, sind bei den Gästen beliebt. Tipp: Alle Speisen und Getränke sollten fertig vorbereitet sein bevor die Party beginnt. Das erspart viel Stress. Wenn dann ist oft das wie viel wichtiger als das was: Ein Geburtstagskuchen mit einem Katzengesicht, ein Blechkuchen, der aussieht wie ein Fußballfeld – mit einigen kleinen Tricks wird jeder einfache Kuchen einzigartig. Wenn die Pizza Drachen Fleischfetzen heißt oder der rote Traubensaft Drachenblut, sind die Kinder mittendrin in der Fantasiewelt der Mottoparty.

Süssigkeiten und Kuchen

Ein Kindergeburtstag ohne Süßigkeiten und Kuchen – ist völlig undenkbar. Schnuckzeug sollte jedoch nicht frei zugänglich herumliegen, die Party soll ja schließlich nicht zu einer Schokoladenorgie werden. Süßigkeiten gibt es nur bei Ihnen oder zum Abschied.

Abschiedsgeschenke für die Gäste

Geben Sie Ihren Geburtstagsgästen zum Abschied eine Kleinigkeit mit – das kommt sehr gut an. Das könnte z.b. ein Tütchen mit ein paar Süßigkeiten sein oder Kleinigkeiten die zum Motto des Festes passen. Das kann z.b. eine Lupe, ein Stift, Radiergummi oder eine Schatzkarte sein. Die Kinder werden sich noch Wochen später an das Fest erinnern. Was zählt, sind die Erinnerungen, nicht der materielle Wert. Manchmal kommen Geschwisterkinder zum Abholen der Geburtstagsgäste mit. Eine nette Geste ist es, wenn sie sich aus einem Körbchen mit Süßigkeiten etwas mitnehmen können.