Von der ersten Geburtstagsfeier zum ersten Geburtstagsgruß

Historisch gesehen gibt es den Geburtstagsgruß noch nicht so lange, wie man vermuten mag.
In der Antike und in der biblischen Zeit haben allenfalls die Pharaonen und römischen Kaiser im Zuge des ohnehin vorherrschenden Personenkults ihren Geburtstag gefeiert. Ob der konkrete Tag der Geburt überhaupt bekannt war, ist unklar. Weite Teile der Bevölkerung wussten lediglich, in welchem Jahr und zu welcher Jahreszeit sie geboren waren.

Im frühen Christentum galt die Feier des Geburtstags als heidnischer und von den Römern überlieferter Brauch und wurde daher abgelehnt. Als Ausnahme hiervon feierte man die Geburt Jesu Christi. Von Beginn des Christentums an gehörte Weihnachten zu den wichtigsten Festtagen im Kirchenjahr. Jahrhunderte später, als die Liste der christlichen Märtyrer bereits sehr umfangreich war, feierte man jährlich am Todes- oder Geburtstag des Märtyrers ein Fest im Kreis der Familie, sofern man den gleichen Namen wie der Märtyrer trug. Der Namenstag war geboren. Im Zentrum der Feier standen aber nicht die Gläubigen, sondern die Märtyrer, die ihr Leben für den Glauben aufgeopfert hatten. Der Namenstag ist in einigen katholischen und orthodoxen Regionen bis heute ein bedeutsamer Festtag. So wird der Namenstag in Schweden in der Regel größer gefeiert als der Geburtstag.

 Der Festtag im Mittelalter

Während sich im Mittelalter lediglich die Kurfürsten und Könige an ihren Geburtstagen feiern ließen, entwickelte sich der Geburtstag nach der Französischen Revolution zu einem Fest für weite Teile der Bevölkerung. Ermöglicht wurde dies dadurch, dass nunmehr in ganz Europa u.a. Name und Geburtsdatum aller Bürger in Kirchenbüchern oder Namenslisten im Rathaus eingetragen wurden. Unabhängig von Verdienst und Herkunft wusste sodann jeder Bürger, wann er bzw. seine Kinder geboren wurden. Dies stellte in Bezug auf den Geburtstag eine gewisse Gleichstellung zwischen Adel und Proletariat dar. Der Geburtstag konnte sodann von jedermann gefeiert werden.

Geburtstagwünsche Christlich

Bis heute lehnen es jedoch einige kirchliche Gemeinden ab, den Geburtstag zu feiern. Als bekanntestes Beispiel können hier die Zeugen Jehovas genannt werden. Aber auch der Islam sieht das Feiern des Geburtstags nicht vor. Konservative Strömungen erkennen darin einen neuen falschen Brauch. Es sollte vermieden werden, konservativen oder strengen Muslimen zum Geburtstag zu gratulieren, da es für sie Schwierigkeiten bereiten könnte, korankonform zu antworten. Weniger konservative oder strenge Muslime feiern jedoch ebenfalls gerne ihren Geburtstag.

Im 19. Jahrhundert hatte sich das Feiern des Geburtstags eingebürgert. In diesem Zuge wurde es auch schnell üblich, Geburtstagsgrüße zu schreiben. Beim Adel und beim wohlhabenden Bürgertum wurde es zur Etikette, dem Nachbarn, Freund oder Verwandten, der Geburtstag hat, eine kleine Karte mit einem Gruß zu überreichen. Üblicherweise wurde die Karte dem Geburtstagskind auf einem kleinen silbernen Teller zusammen mit einem Blumenstrauß im Salon des Anwesens übergeben. Die Grüßenden konnten sodann – sofern es sich das Geburtstagkind wünschte – zum Feiern in Empfang genommen werden.

Grüße ganz cool

Die Tradition eine Karte zu übergeben, wenngleich das Geschriebene dem Gegenüber auch gesagt werden konnte, stammt aus dieser Zeit und diente mithin auch dazu, sich anzumelden. Immerhin war es damals noch nicht möglich, sich telefonisch anzukündigen. Unabhängig vom Geburtstag teilte man in vornehmen Kreisen mit der Karte mit, in der Empfangshalle zu stehen und vortreten zu wollen. Da die Häuser der armen Bevölkerung klein waren, konnte zumeist schnell festgestellt werden, wer vor der Haustür steht, sodass eine Anmeldung mit Karte überflüssig gewesen wäre. In Nachahmung der reichen Bevölkerung entwickelte sich jedoch auch in diesen Kreisen der Geburtstagesgruß auf einer Karte zu einer Sitte. Ohne Silberteller, aber mit einem kleinen Blumenstrauß wurde schon damals mit den niedergeschriebenen Worten eine Erinnerung für die Ewigkeit geschaffen.

Geburtstagsgrüße im Zeitwandel

Die Grußkarten haben sich im Wandel der Zeit stark verändert. Zunächst hielt man die Karten schlicht und beließ es bei handgeschriebenen Grüßen. Später zeichneten Kinder für die Geburtstage ihrer Eltern Blumen auf die Vorderseite der Karten. Dies geht auch aus einigen älteren Gemälden aus dem 19. Jahrhundert hervor, die Szenen aus dem Bürgertum zeigen.

Heute finden sich zahlreiche Geburtstagskarten in jeder Drogerie und in jedem größeren Supermarkt. Die Auswahl an vorgefertigten Geburtstagsgrüßen ist schier unendlich. Aber wie wählt man die richtige Geburtstagskarte aus?
Ein Satz wie „warst du traurig, als die Dinosaurier starben?“ kann schnell negativ aufstoßen und nicht zu dem erwünschten Lacher führen. Was bei einem gut ankommt, kann bei einem anderen schon unter die Gürtellinie gehen.

Wahl der Geburtstagskarte

Wichtig ist, dass die Grüße an den Empfänger angepasst werden. Feiert jemand seinen 60. Geburtstag, fühlt sich aber blutsjung, ist eine Karte mit goldenen oder silbernen Zahlen im Blütenkranz vermutlich nicht die richtige Wahl. Das Alter ist immerhin kein Indikator für eine Vorliebe altehrwürdiger und manchmal doch recht langweiliger Eleganz. Auch kann sich jemand beschämt fühlen, wenn von Wein, Weib und Gesang die Rede ist.
Die Geschmäcker sind sehr unterschiedlich und bei der Auswahl der Karte und des Grußes kann man mit etwas Feingefühl zeigen, wie gut man das Geburtstagskind kennt und eine echte Freude bereiten.

Geburtstagsgrüße an den Chef

Besondere Vorsicht ist bei Geschäftspartnern, Arbeitskollegen und den Vorgesetzten geboten. Im Idealfall ist der Gruß persönlich, aber nicht zu privat. Der Respekt muss zwingend bewahrt werden und bestehende unsichtbare Grenzen dürfen nicht überschritten werden. Es bietet sich an, gemeinsam mit mehreren Arbeitskollegen eine möglichst neutrale und edle Blumenkarte mit dem Satz „Alles Gute zum Geburtstag“ auszuwählen.

Bei Kindern darf man ruhig kreativer sein. Sie lassen sich mit bunten Farben, bunten Zahlen und lustigen Zeichnungen begeistern. Ein altersgerechter Witz schadet in der Regel nicht. Daher haben die wenigsten Probleme bei der Auswahl einer Kinderkarte nebst passendem Spruch. Können die Kinder noch nicht lesen, freuen sie sich über etwas Gezeichnetes. Egal ob eine Torte, ein Herz oder ein Ballon für jedes Lebensjahr: Die Kinder werden es lieben und in Erinnerung behalten.

Eigens formulierte Geburtstagsgrüße

Persönlicher als eine käuflich erworbene Geburtstagskarte, die lediglich unterschrieben wird, sind eigens kreierte Grußkarten oder jedenfalls eigene Worte auf der gekauften Karte. Mit einem Farbdrucker können sehr schöne Karten selbst erstellt werden. Für einen hochwertigen Eindruck nutzt man hierfür idealerweise schweres Schreib- und Büttenpapier. Alternativ lässt sich aus farbigem Karton eine kreative Karte basteln.

Wichtig ist, dass ihr nicht einfach wild darauf los schreibt, sondern euch eingehende Gedanken darüber macht, was ihr überhaupt sagen wollt. Folgende Fragen können dabei helfen, die richtigen Worte zu finden:

Was wollt ihr dem Geburtstagskind schon immer sagen?
Warum ist er oder sie euch wichtig?
Was habt ihr zusammen erlebt?
Was habt ihr für Gemeinsamkeiten?
Welche Leidenschaften und welche Wünsche hat das Geburtstagskind?

Das Herz als Inspirationsquelle

Inspirationsquelle sollte immer das Herz sein. Die Grüße sollten ehrlich gemeint und herzenswarm und vor allen Dingen auf den Adressaten abgestimmt sein. Es macht einen Unterschied aus, ob sich die Grüße an den Vater, die Lebensgefährtin, die beste Freundin oder den Chef richten. Abhängig von der Beziehung zum Geburtstagskind kann der persönlich verfasste Geburtstagsgruß auch mal lustig oder gar ironisch verpackt werden. Mit Humor oder Ironie geht man aber häufig auf einem schmalen Grat und es besteht die Gefahr, das Geburtstagskind in Verlegenheit zu bringen oder gar zu verletzen. Ich empfehle euch daher, dezent damit umzugehen und stärker auf die positiven Eigenschaften des Jubilars einzugehen.

Häufig sind Geburtstagsgrüße mit Wünschen für den Tag oder auch für das kommende Jahr verbunden. Üblich sind zum Beispiel Wünsche wie viel Gesundheit, Erfolg im Beruf, Glück in der Liebe, schöne Momente mit dem Partner und/oder den Kindern, viel Glück, Spaß und auch Humor. Dabei sollte aber auch immer die Gemütslage des Geburtstagskindes berücksichtigt werden. Jemanden, der gerade gekündigt wurde, „Erfolg im Beruf“ zu wünschen, ist ebenso unpassend wie jemanden nach einer frischen Trennung „viel Glück in der Liebe“ zu wünschen.

Geburtstagswünsche lustig

Fällt einem nichts Individuelles ein, was nicht gleichzeitig kontraproduktiv für die Gemütslage wäre, sind allgemeine Formulierungen eine Möglichkeit. Wenngleich Formulierungen wie „Ich hoffe, dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen“ oder „ein erfolgreiches neues Jahr mit vielen Möglichkeiten“ nicht sehr persönlich sind, so gerät man mit ihnen auch nicht in Gefahr, in ein Fettnäpfchen zu treten. Unbedenklich und immer passend sind auch Wünsche, die den Geburtstag selbst betreffen. Über „eine tolle Geburtstagsfeier“ oder „einen Tag voller Glück“ freut sich wohl jedes Geburtstagskind.

Hat der Jubilar zum Geburtstag eingeladen und könnt ihr nicht erscheinen, sollte die Grußkarte mit einer Entschuldigung abschließen. Auf den Grund für die Abwesenheit solltet ihr dabei nicht eingehen. Das Geburtstagkind steht an diesem Tag im Mittelpunkt und muss nicht mit euren terminlichen Belangen, Arztbesuchen oder Krankheiten belastet werden. Schnell bekommt eine solche Begründung der Abwesenheit den Beigeschmack einer Ausrede. Die Formulierung „schade, dass ich nicht kommen kann“, ggfls. verbunden mit einem „wir holen das bald nach!“ dürfte völlig ausreichend sein.

Richten sich die Geburtstagsgrüße an Kollegen, Geschäftspartner oder Vorgesetzte und wollt ihr diese selbständig formulieren, könnt ihr die Gelegenheit für eine Danksagung nutzen. Mit einem kleinen Satz wie „vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten“ könnt ihr eure Wertschätzung zeigen und die geschäftliche Bindung stärken.

Unterschiedliche Geburtstagsgrüße für Mann und Frau?

Wie bereits ausgeführt wurde, sollten Geburtstagswünsche so individuell wie möglich gehalten werden.
Männer und Frauen unterscheiden sich in ihrer Kommunikation zum Teil stark voneinander. Ein und derselbe Satz kann vom jeweiligen Geschlecht völlig unterschiedlich aufgefasst werden. Ein Witz auf der Geburtstagskarte über die Falten des Jubilars wird einem von einem Mann häufig nicht so übelgenommen wie von einer Frau.

Im Grunde genommen sind die Grundregeln für beide Geschlechter aber dieselben. Die Grüße müssen

an die Beziehung/Bindung zu der anderen Person angepasst sein,
so individuell wie möglich sein,
ehrlich gemeint sein,
herzenswarm sein
und angemessen bzgl. Humor und Ironie sein.

Komplimente sowie gute Wünsche für den Geburtstag und die Zukunft lesen sowohl Männer als auch Frauen gerne.

Für Männer reichen allerdings häufig schon wenige Worte. Anders als Frauen mögen sie es in der Regel kurz, klar und deutlich. Aber auch Männer sind nicht emotionslos. Geht also auch beim männlichen Geburtstagskind nicht zu weit mit Humor und Ironie. Es bringt nichts, wenn ihr den wunden Punkt des Geburtstagskindes trefft, weil ihr euch beispielsweise über dessen Bierbauch lustig macht, der ihm ohnehin unangenehm ist. Damit hättet ihr ihn nur beschämt und nicht emotional berührt. Im Gegensatz dazu können eine Anekdote aus der Vergangenheit und das Hervorheben der besonderen Bindung zwischen euch emotional sehr rühren.

Runde Geburtstage

Besondere Bedeutung schenkt man den runden Geburtstagen. Während man an unrunden Geburtstagen in der Regel den engen Familien- und Freundeskreis mit einer Geburtstagskarte beehrt, sollte man sich am 60. Geburtstag eines weit entfernten Onkels oder am 40. Geburtstag einer Arbeitskollegin die Zeit für einige schöne Worte nehmen. Viele Jubilare freuen sich aber nicht darüber, dass sich die vordere Zahl verändert hat – sie hadern mit ihrem Alter. Deshalb ist bei der Auswahl der Karte und bei den Grußworten besondere Vorsicht geboten.

Mit einer Humorkarte, die die vielen Falten des in die Jahre gekommenen Geburtstagskindes thematisiert, streut man ggfls. nur Salz in die Wunde. Auch ein Spruch über den baldigen Ruhestand kann jemanden, der sich womöglich noch sehr wohl im Job fühlt, unangebracht erscheinen. Ich empfehle daher, eine stilvolle und edle Geburtskarte auszuwählen, die auf Humor und Ironie verzichtet. Die Grüße sollten dann neutral, aber herzlich sein. So ist man zumindest auf der sicheren Seite und tritt in kein Fettnäpfchen. Hat man eine enge Bindung zum Geburtstagskind und kennt dessen Humor, kann man natürlich mutiger sein und muss einen guten Witz nicht scheuen.

Geburtstagssprüche 50. Geburtstag

Aber was schreibe ich stattdessen in die Karte eines gerade 50 oder 60 Jahre alt gewordenen Jubilars? Besondere Freude löst man beim Geburtstagskind häufig aus, wenn man auf dessen besondere Leistungen und Charaktereigenschaften eingeht. Ein runder Geburtstag ist auch eine gute Gelegenheit, sich zu bedanken. So wie der Satz „Danke, dass du immer für mich da warst“, ein schöner Dankesgruß an den Vater ist, erfreut sich der Chef über einen wertschätzenden Gruß wie „Es ist unglaublich, was Sie für das Unternehmen und die ganze Branche geleistet haben“.

Für 70-und 80-Jährige gilt Ähnliches. Sie freuen sich aber auch sehr darüber, wenn man ihnen sagt, dass sie noch sehr fit sind, sofern dies auch zutrifft. Andernfalls kann man betonen, dass sie im Herzen jung geblieben sind. Ein schöner Klassiker ist folgender Spruch: „Jung sind alle, die noch lachen, leben, lieben und weitermachen“.

Geburtstagsgrüße via WhatsApp, persönlich oder ganz anders?

Vor noch nicht allzu langer Zeit beschränkten sich die Möglichkeiten, Geburtstagsgrüße zu übermitteln, darauf, dass man Grußkarten persönlich übergab oder postalisch übersandte. Später war es dann auch möglich, das Geburtstagskind anzurufen.
Die technische Entwicklung schrittvoran und es bürgerte sich ein, eine kurze SMS mit Glückwünschen zu schreiben, sofern nicht der enge Familien- oder Freundeskreis gegrüßt wurde.
Mittlerweile wurde die SMS von WhatsApp abgelöst und soziale Plattformen wie Facebook dienen als Erinnerungsstütze und als moderner Übermittlungsweg in Bezug auf Geburtstagswünsche.

Im engen Familienkreis bleibt die persönliche Übergabe einer Geburtstagskarte aber immer noch der beliebteste Übermittlungsweg, sofern die Entfernung zwischen Jubilar und Gratulant nicht zu groß ist. Es handelt sich weiterhin um die schönste und emotionalste Form der Glückwunschübermittlung. Sehr selten ist es geworden, dass eine Geburtstagskarte per Post übersandt wird. Ein großer Vorteil von ausgedruckten Karten ist die Tatsache, dass diese häufig lange aufbewahrt werden und somit zum Erinnerungsstück werden können. Zwar geht auch im Internet nur selten etwas verloren, aber ich bezweifele, dass sich die meisten User ihre Geburtstagsgrüße bei WhatsApp oder Facebook nach Jahren noch einmal anschauen. Nach dem Motto „back to the roots“ glaube ich daher daran, dass klassische Übermittlungswege ihr Comeback feiern werden.

Geburtstagswünsche WhatsApp

Vorteil von modernen Übermittlungswegen wie WhatsApp und Facebook ist die ungeheure Auswahl an Vorlagen. Mit Blumen, netten Tierchen, blinkenden Herzen und Torten kann man sehr kreative Geburtstagsgrüße erstellen. Es gibt auch formvollendete Internet-Grußkarten, die blinken, hüpfende Figürchen zeigen und dabei einen „Happy Birthday-Song“ spielen. Insbesondere bei Menschen aus dem weiteren Familien- oder Freundeskreis bieten die neuen Medien einfache, unkomplizierte und kostenfreie Möglichkeiten für den Geburtstagsgruß an.

Soll es dann doch etwas ausgefallener und einfallsreicher sein, gibt es aber noch mehr Möglichkeiten. Möchtet ihr eurem Ehegatten / Lebensgefährten oder einem wichtigen Familienmitglied beispielsweise zum runden Geburtstag eine besondere Überraschung bereiten, können euch nachfolgende Ideen helfen:

Eure Geburtstagsgrüße können in einigen Radiosendern vorgelesen und/oder zusammen mit einem Wunsch-Song gespielt werden.
Eure Grüße können in der Lokalzeitung als Anzeige gedruckt werden.
Ihr könnt bei einem Studentendienst einen Boten engagieren, der die Grüße vorliest.
Über Blumendienste kann man mit den Blumen eine persönliche Grußkarte abgeben lassen.
Ihr könnt sogar öffentliche Plakate drucken lassen, auf denen für jedermann sichtbar der Gruß zu lesen ist.
Als recht kostspielige Idee kann ein Flugzeug mit Rauchwolken ein Herz oder einige Buchstaben in den Himmel malen und so die Glückwünsche übermitteln. Theoretisch wäre auch ein Banner auf einem Zeppelin denkbar.

Witzige Geburtstagsgrüße und Geburtstagskarten

Zur Thematik witzige Geburtstagsgrüße und Geburtstagskarten habe ich bereits ausgeführt, dass man sich damit auf einem schmalen Grat bewegt. Manche Sprüche auf Karten können Salz in eine Wunde streuen oder geschmacklos erscheinen. Dennoch hat Humor natürlich auch seine Berechtigung am Geburtstag. Bringt man jemanden herzhaft zum Lachen, hat man viel gewonnen. Schließlich ist der Geburtstag ein Anlass zur Freude. Man sollte sich aber im Vorfeld die Frage stellen, wie gut man den Jubilar und seinen Humor kennt und was das richtige Maß an Humor ist. Der Witz sollte jedenfalls originell und individuell sein. Fast jede humorvolle Geburtstagskarte thematisiert das hohe Alter des Geburtstagskindes. Stattdessen empfehle ich euch bei selbstgeschriebenen Geburtstagswünschen, eine witzige Geschichte aus der Vergangenheit heraus zu kramen oder einen speziellen Charakterzug / eine spezielle Verhaltensweise des Jubilars zum Thema zu machen.

Geburtstagsgrüße nachträglich

Ich gehöre ehrlich gesagt auch zu denjenigen Personen, die gelegentlich die Geburtstage ihrer Freunde und Verwandten vergessen. Wenn ich noch am Morgen an den Geburtstag meiner Schwägerin denke, mich dann aber zunächst anderem widme, ist schnell der Tag vorbei und der fristgerechte Gruß verpasst. Ein stressiger Arbeitsalltag sowie viele Termine und Verpflichtungen führen dazu, dass der Ehrentag zuweilen in Vergessenheit gerät.

Auch wenn manch einer behauptet, am Geburtstag erkenne man, wer einem wirklich nahesteht, ist der nachträgliche Geburtstagsgruß in meinen Augen keine Schande. Eine selbstgeschriebene Nachricht einen Tag zu spät erfreut mich jedenfalls mehr als ein liebloses „Happy Birthday“ auf der Facebook-Pinnwand.

Wichtig bei dem verspäteten Geburtstagsgruß ist, dass man sich nicht in Ausreden flüchtet. Eine kurze Entschuldigung, dass man den Geburtstag im Alltagsstress ganz vergessen hat, ist ehrlich und ausreichend. Die kurzzeitige Amnesie verzeiht einem das Geburtstagskind schnell, wenn die darauffolgenden Worte besonders schön sind.
Klassischerweise beginnt ihr einen nachträglichen Geburtstagsgruß mit „Alles Gute nachträglich zum Geburtstag“. Dann folgen die kurze Entschuldigung und die persönlichen Worte, die ihr ohnehin an den Jubilar richten wolltet.

Damit ihr beim nächsten Geburtstag nicht wieder in die Entschuldigungsmisere geratet, nachfolgend einige Tipps:

Nutzt einen Geburtstagskalender und tragt die wichtigen Geburtstage dort ein – egal ob es sich um einen echten Kalender in ausgedruckter Form, eine App oder den Standard-Kalender auf dem Smartphone handelt.
Hat das Geburtstagskind Facebook, wird einem der Geburtstag dort angezeigt. Ihr könnt also jeden Tag einmal kurz bei Facebook reinschauen, ob ihr auch keinen Geburtstag vergessen habt.
Bittet einen zuverlässigen Familienangehörigen oder Freund darum, euch an Geburtstage zu erinnern.

Gedichte und Zitate berühmter Persönlichkeiten

Manchmal hat man allerdings eine Schreibblockade. Alle bisherigen Tipps bringen nichts, wenn einem nichts Passendes einfällt, was man schreiben kann. Vielleicht hat man auch schon etwas zu Papier gebracht, wird aber das Gefühl nicht los, dass etwas fehlt.

Zum Glück leben wir im Land der Dichter und Denker und es finden sich hunderte – wenn nicht tausende – tolle Gedichte und Zitate berühmter Persönlichkeiten, die sich hervorragend für eine Geburtstagskarte eignen. Gedichte, Zitate, aber auch Lieder sind Stilmittel und überbringen in der Regel eine Botschaft. Sie sind häufig tiefgründig und zeugen von einer gewissen Lebensweisheit und Weltanschauung. Sie können den Jubilar zum Nachdenken anregen und ihm etwas auf seinem weiteren Weg mitgeben. Mit möglichst viel Aussagekraft und Ausdrucksstärke sollen sie besonders in Erinnerung bleiben.

Bei Gedichten und Zitaten, die ideal für den Geburtsgruß sind, spielen häufig das Älterwerden, der bisherige und zukünftige Lebensweg, das Erreichen von Zielen und die Erfüllung der Träume und Wünsche eine wichtige Rolle. Berührende Wünsche beschäftigen sich auch mit Gesundheit, Glück, den Erfolgsmomenten im Leben und dem Wunsch, noch lange zu leben. Manchmal reicht ein Gedicht oder Zitat zu einem dieser Themen auf einer schönen Geburtstagskarte aus, um lange in Erinnerung zu bleiben. Wer will, ergänzt seine selbstgeschriebenen Grüße durch ein passendes Gedicht oder Zitat. Sicher ist, dass der Gefeierte sich über die Mühe, die ihr euch gemacht habt, sehr freuen wird. Vielleicht lacht er, vielleicht weint er und vielleicht dankt er euch einfach.